Nächster Termin: 29. - 31 Juli Schützenfest in Dedinghausen

Letzte Aktualisierung: 24.07.2017:

 

Stadtschützenfest in Geseke,  25. Geburtstag Britta + Sarah, Schützenfest in Hörste,  Bildergalerie - Intern,  News - Intern

 

 

 

 

Stadtschützenfest in Geseke

 

Schon kurz nach Mittag fuhren wir ab unserem Vereinslokal Dalhoff am 22. Juli zum Stadtschützenfest nach Geseke. Dort angekommen traten wir auf dem Bahnhofsgelände mit den Schützenverein Mönninghausen - Bönninghausen an und marschierten von dort zum Markpaltz. Nach einer Begrüßungungsansprache durch den Bürgermeister Dr. Remco van der Velden und einen Gebet von Pfarrer Rainer Stahlhacke gingen alle Schützenvereine der Stadt Geseke durch die Stadt zum Schützenplatz. Dort angekommen ehrten wir am Nachmittag das Königspaar Martin Sprick und Jenny Wiegard und das Kreiskönigspaar Dieter und Martina Bläsing mit ihren Hofstaaten in der Schützenhalle. Mit Getränken bedankten sich diese hierfür und es wurde kräftig gefeiert. Danach hatten wir aber auch schon Schluß an diesen Tag und ein Teil unserer Musiker fuhr wieder mit dem Bus nach Hörste. Der andere Teil der Musiker verfolgte dann das Vogelschießen und so manches Bier wurde in gemütlicher Runde noch getrunken.

 

 

 

25. Geburtstag Britta + Sarah

 

Aus Anlass ihres 25. Geburtstages waren wir bei unserer 2. Vorsitzenden Sarah Haselhorst und bei unserer Kassiererin Britta Ademmer am 8. Juli in Bönnighausen zur Geburtagsfeier eingeladen. Gerne sind wir der Einladung gefolgt und gratulierten den beiden. Diese bedankten sich bei uns mit Getränken und guten Essen. Alle hatten wieder einmal viel Spaß an diesem Tag.

 

 

Schützenfest in Hörste

 

Vom Samstag, den 1. Juli bis Montag, den 3. Juli, musizierten wir auf dem Schützenfest in Hörste. Bei leicht regnerischen Wetter traten wir auf dem Schützenplatz am Samstagnachmittag an, um die Schützen zur Schützenmesse zu geleiten. Anschließend wurde der Schützenvogel aufgehangen. Nach einer kurzen Regenpause im Zelt ging es zu Pfarrheim. Dort wurden Oberst Stefan Grothe, sowie Pastor Adolf Schöning mit einem Musikstück geehrt. Diese bedankten sich mit gekühlte Getränke bzw. einen Laugenbrot dafür. Weiter ging es dann zum 25-jährigen Jubelpaar Birgit und Norbert Renkamp. Auch sie wurden von uns mit Musik geehrt und gaben uns hierfür Getränke aus. Der Höhepunkt des Abends war dann die Gefallenehrung am Ehrenmal. Mit der Blasmusik "Harmonie" Verlar trugen wir dann den "Großen Zapfenstreich" vor. Leider hatte uns Tambourmajor Christian Rennemeier hierbei Pech, denn beim Dirigieren des Zapfenstreichmarsches zerbrach der Tambourstab in zwei Hälften. Er fing den Stab noch geschickt auf und dirigierte dann mit der Hand weiter. Nun war guter Rat teuer. Aber schnell wurde der alte Stab aus unserem Austellungsraum vom Vereinslokal Dalhoff geholt und es konnte weiter dirigiert werden. Im Anschluß wurde unser zweiter Tambourstab geholt, sodaß alles wieder seinen normale Gang ging. Auf dem Festplatz holten wir noch die Gastvereine der Kirchspiel-Schützenbruderschaft ab und geleiteten diese ins Festzelt. Zum Abschluß des Samstagsabend ehrten wir noch das Königspaar und es wurde dann noch bis spät in die Nacht gefeiert.

 

Leider war auch am Sonntagnachmittag das Wetter nicht gut. Es regnete leicht. Somit holten wir nach dem Antreten auf dem Schützenplatz dann die Fahnen und den Oberst von unserem Vereinslokal Dalhoff ab. Nun ging es zum Königspaar, wo wir diese mit einem musikalischen Gruß ehrten. Hierfür gab es gezapftes Bier und kühle Getränke. Der anschließende Festumzug fand aufgrund des einsetzenden Regen nur verkürzt statt, ebenso wurde die Parade auf dem Festplatz nur in verkürzter Form durchgeführt. Im Festzelt angekommen gab unser Flötist Mathias Berkemeier dann eine Runde Getränke aus. Grund hierfür war seine kürzliche Trauung. Nach einer Kaffeepause fand dann im Festzelt die Musikschau statt. Erstmals fand dann zum 25-jährigen Jubiläum der Jungschützen ein Jungschützenkaiserschießen statt. Dieses untermalten wir musikalisch. Erster Jungschützenkaiser wurde der amtierende König Patick Renkamp. Abends geleiteten wir wieder Gastvereine der Schützenbruderschaft ins Zelt und ehrten das Königspaar. Die Polonaise war dann der Abschluß für uns. Auch an diesen Abend wurde noch lange gefeiert.

 

Montagmorgen schien endlich die Sonne. Mit einem kurzen Marsch vom Festplatz zum "Landhaus Günther" begann mit dem Abholen des Königs und des Oberst der letzte Schützenfesttag. Wieder auf dem Festplatz angekommen fand dort die Jubilarehrung statt. Vom Tambourcorps wurden diesmal Uli Hesse und Dieter Krömeke für 40 Jahre Mitgliedschaft in der Kirchspiel-Schützenbruderschaft geehrt. Wir gratulierten dann die beiden Musiker und ehrten sie. Diese bedankten sich mit Getänke hierfür. Außerdem feierten Anna und Felix Holthöfer ihren 14. Geburtstag und wurden von uns geehrt. Mit Schokoladeriegel erfreuten sie uns dafür. Nach dem Frühstück ging es zum Vogelschießen. Hier feuerten wir die Schützen musikalisch an, besonders diesmal unsern 3. Tambourmajor Elmar Hesse. Leider hatte er diesmal nicht das Glück den Rest von der Vogelstange zu holen, denn er machte den vorletzten Schuß. Neuer König wurde dann mit dem 216. Schuss holte Helmut Schäpermeier. Zusammen mit seiner Frau Christiane regiert er nun die Kirchspiel-Schützenbruderschaft Hörste. Im Festzelt wurde nun kräftig gefeiert. Am Nachmittag holten wir dann das amtierende und das neue Königspaar ab. Nach der Umkrönung erfolgte dann die Parade. Im Zelt angekommen gaben dann drei Neumusiker ihren Einstand im Verein. "Matze" als Lyrist, Timo Hesse als Trommler und Thorsten Böckmann als Beckenschläger. Abends muszierten wir noch bei der Polonaise.

Somit endete das diesjährige Schützenfest mit einem Festball bis in die Nacht hinein. Alle hatten wiedereinmal viel Spaß an diesen drei Tagen.

 

 

Juli

 

 

 

Kränzen beim Königspaar und 25 jährigen Jubelkönigspaar in Hörste.

 

Am 29. Juni sind wir gerne der Einladung  des Hörster Königspaares Johanna und Patrick Renkamp, sowie des             25 jährigen Jubelkönigspaares Birgit und Norbert Renkamp, gefolgt und haben das Kränzen musikalisch mitgestaltet. Um 19 Uhr marschierten wir auf dessen Hof auf, um die beiden Paare zu gratulieren . Diese bedankten sich hierfür und luden uns ein, gemeinsam mit Ihnen zu feiern. Ein Dank nochmals an das Königspaar und Jubelkönigspaar für die gute Bewirtung.

 

 

Johannesprozession in Hörste.

Am Sonntag, den 25. Juni nahmen wir mit der Standarte an der Johannes - Lobeprozession in Hörste teil.

 

 

 

Vorexerzieren und Jungschützenvogelschießen in Hörste.

 

In Vorbereitung auf das Schützenfest in Hörste fand am Samstag, den 17. Juni, das Vorexerzieren der Kirchspiel- Schützenbruderschaft auf dem Schützenplatz statt. Dieses Vorexzieren unterstützten wir musikalisch, bevor es anschließend zum Jungschützenvogelschießen überging. Als neuer Jungschützenkönig  regiert nun Maurice Piehl, welcher den Rest von der Vogelstange holte. Wir geleiteten den neuen Jungschützenkönig in das Festzelt und sorgten für ausgelassene Stimmung. Es wurde noch lange an diesem Abend gefeiert.

 

 

Schützenfest in Westenholz

 

Am Sonntag, den 4. Juni fuhren wir zum Schützenfest nach Westenholz. Nachdem der Bus doch noch kam, konnten wir uns direkt  in den Schützenzug einreihen und den Umzug musikalisch mitgestalten.

Bei bestem Wetter marschierten wir den kurzen Weg bis zum Festplatz um dort mit der Parade den Umzug abzuschließen. Auf dem Zelt ging es dann mit Ehrungen für das Königs- sowie Jubelpaar weiter.

Nach ein paar kühlen Getränken fuhr der Bus gegen 19 Uhr zurück nach Hörste.

 

 

Viel Spaß beim Probeabschluß.

 

Samstagnachmittag, am 3. Juni,  trafen wir uns auf dem Hof von Klemens Büttner um den diesjährigen Probeabschluß durchzuführen. Hierzu hatte sich der Vorstand diesmal etwas Besonderes einfallen lassen, denn es fand ein Boßelturnier statt. Fünf Mannschaften traten gegen einander an. Mit zwei Getränkewagen ging es über dem Merschweg und jede Mannschaft versuchte die Kugel soweit wie möglich zu werfen. Würfe in den Graben gab es hierbei viele und ein Suchkommando holte die Kugel öfters aus diesem heraus. Zwischendurch gab es gekühlte Getränke. Um 16 Uhr 30 legten wir dann eine Kaffeepause bei unsern Ehrenmitglied Willi Voßebürger in des Garten ein. Viel Dank an Willi und Mathilde hierfür, die uns mit Kaffee versorgten. Weiter gings zum Pinselberg hinauf, wo von Heiligenhäuschen zu Heiligenhäuschen auf dem Sauerfeld wieder geboßelt wurde. Am frühen Abend trafen dann alle am Vereinslokal Dalhoff ein, wo inzwischen ein Grill- und Salatbuffet für und bereit stand. So gestärkt verlebten wir einen lustigen Probeabschluß in diesem Jahr. Allen Helfern und Vorbereitern ein herzliches Dankeschön hierfür.

 

 

Juni

 

 

Schützenfest des Schützenvereins Mönninghausen-Bönnninghausen

 

Wie jedes Jahr spielten wir auf dem traditionellen Schützenfest des Schützenvereins Mönninghausen - Bönninghausen, welches diesmal vom 27. - 29. Mai stattfand. Mit dem Gang zur Kirche begann am Samstagnachmittag bei bestem Wetter das Fest. Es folgte am Ehrenmal die Gefallenehrung und der "Große Zapfenstreich", welchen wir mit der Blasmusik Rüthen vortrugen. Nach einem kurzen Marsch zum Haus des Königspaares Tobias und Angelika Kaemper ehrten wir dort diese. Sie bedankten uns hierfür mit kühlen Getränken. Nun folgte der Marsch zum Festplatz um den Schützenvogel aufzuhängen. Mit dem Marsch zum Festzelt und das Einholen der wartenden Gastvereine endete der erste Festtag.

 

Am Sonntagnachmittag traten wir im Festzelt an. Wetterbedingt wurde der Oberst im Festzelt abgeholt. Nach den heftigen Regenschauer zuvor konnten wir aber den Festzug durch das Dorf mit dem Abholen des Königspaares beginnen. Anschließend marschierten wir zu 25 jährigen Jubelpaar Josef und Christa Gillejohann. Nach dem Festmarsch durch das Dorf und der Parade feierten wir im Zelt. Zur unserer Musikschau musizierten wir unter der Vogelstange. Nach Ehrungen des Königspaares und des 25 jährigen Jubelkönigspaares feierten wir im Zelt mit den Schützen.

 

Montagmorgen traten wir bei der Gaststätte "Hofstübchen" an um die Geistlichkeit von der Kirche abzuholen. Nach einem Marsch zum Zelt nahmen wir am Frühstück teil. Nach der Jubilarehrung ging es zum Vogelschießen, bei dem Martin Sprick das Glück hatte, den Rest aus der Vogelstange herauszuschiessen. Als neuer König erkor er sich seine Freundin Jenny Wiegard als seine Königin. Im Zelt wurde nun kräftig gefeiert. Bei über 30 Grad war dieses schon eine heisse Angelegenheit. Am frühen Nachmittag geleiteten wir dann den König zu seiner Residenz. Schon drei Stunden später waren wir wieder bei der Königsresidenz um das neue Königspaar Martin Sprick und Jenny Wiegard mit ihrem Hofstaat abzuholen. Es folgte der Festmarsch durch das Dorf zum Festzelt, wo der Königstanz stattfand. Abends brachten wir noch die Fahnen weg und geleiteten mehrere Gratulatenabordnungen zum Königstisch. Im Festzelt wurde nun gefeiert und man wunderte sich, wie schnell doch so ein Schützenfest wieder vorbei war.

 

 

Kränzen beim Königspaar von Mönninghausen.

 

Bei bestem Wetter fand am Donnerstag, den 25. Mai, das Kränzen beim Königspaar Tobias und Angelika Kaemper in Mönninghausen statt. Mit ca. 30 Musiker nahmen daran um 20 Uhr teil und überraschten das Königspaar. Die Freunde über diese Überraschung war Tobias und Angelika deutlich zu sehen. Es wurde noch so manches Gespräch mit dem Mönninghausener Oberst mit Vorstand und dem König mit  Hofstaat geführt. Ein gelunger Auftakt zum diesjährigen Schützenfest.

 

 

Vereinsausflug nach Bremen und Bremerhaven

 

Unser Vereinsausflug fand nach 4 Jahren Pause vom 19. - 21. Mai in die Hansestadt Bremen, mit einem Abstecher  nach Bremerhaven statt. Schon früh um 8 Uhr machten wir uns am Freitagmorgen auf die Reise und legten dann nach zwei Stunden Fahrt eine Frühstückpause ein. Andrea Holthöfer und Uli Hesse hatten für jeden einen Beutel mit Wurst, Käse und Süßigkeiten vorbereitet. Vor Ort wurden Brötchen geschnitten und Kaffee verteilt. So gestärkt fuhren wir weiter nach Bremen.

 

 

Hier wurden wir dann von einer Stadtführerin begrüßt wurde, welche uns die Sehenwürdigkeiten der Hansestadt erklärte. Zuerst zeigte Sie uns den"Roland von Bremen", die "Bremer Stadtmusikanten", das Rathaus und zum Schluß die Böttcherstraße, eine besondere Sehenswürdigkeit. Nach einer Pause in der "Ständigen Vertretung im Flett", (eine alte rheinische Gaststätte mit Poltikbildern aus Bremen), in der Böttcherstraße fuhren wir dann zum Hotel "Innside" an die Weser. Am späten Nachmittag fuhren wir zurück in die Altstadt um in der "Schüttinger  Gasthausbrauerei" gemeinsam zu Essen. In gemütlicher Runde wurde so manches Fäßchen geleert. Dann fuhren wir zurück zum Hotel, wobei die meistens aber noch die Nacht in der Altstadt verbrachten.

 

 

Gestärkt durch ein Frühstücksbuffet im Hotel folgte die Fahrt nach Bremerhaven. Dort besuchten fast alle das "Klimahaus", mit seine verschiedenen Klimazonen von Plusgraden bis 38 Grad in der Wüste, um anschließend im nächsten Raum in die Anktartis mit 6 Grad Minus versetzt zu werden. Ein Gang durch den Dschungelwald wurde hier auch eindrucksvoll nachgestellt. Ein Erlebnis der besonderen Art und wohl einmalig in der Welt. Andere nutzten die Gelegenheit zu einem Besuch im "Zoo am Meer " . Dieter Heinrichsmeier und Elmar Hesse waren derweil mit den Nachschub an Getränke für den Bus befasst und lösten dieses Problem mit einem Taxi sehr elegant. Vielen Dank hierfür. Ein Bummel über die Deichpromenade rundete den Besuch in Bremerhaven ab.

 

 

Nach der Hotelankunft fuhren wir nun in die Stadt zurück zum Schiffsanleger. Dort stiegen wir auf das Schiff  "Stadt Verden" und machten eine Schifffahrt auf der oberern und mittleren Weser. Auch eine zweimalige Schleusendurchfahrt gehörte zur Fahrt. Mit einem Grillbuffet, welches direkt auf dem Schiff gegrillt wurde, stärkten wir uns dann alle. Mit viel Stimmung, gekühlten Getränken und Gesang an Bord unsererseits, endete nach 4 Stunden die Fahrt wieder in der Altstadt von Bremen. Hier verweilten noch mehrere Mitfahrer im Bremer Nachtleben, während andere zum Hotel zurück fuhren.

 

Sonntagmorgen, nach dem Frühstück, fuhren wir dann ins "Bremer Schnoorviertel" um dieses zu besichtigen. Dieses Viertel ist das älteste der Stadt Bremen, direkt an der Weser gelegen, mit kleinen Häusern und Gassen. Manchmal wurde es schon sehr eng in den Gassen und es durfte einem dann keiner entgegen kommen. An einem sonningen Plätzchen vor "Cafe Tölke", machten wir zusammen einen kleinen Frühschoppen. Es folgte nochmals ein kurzer Bummel durch das Schoorviertel, wobei wir von einem Zauberer auf der Straße im wahrsten Sinnen des Wortes verzaubert waren. Er macht mit uns seine Späßen und alle haben viel gelacht.

 

Gegen13 Uhr gingen wir dann in die alte Gaststätte "Beck´s  in´n  Snoor", wo wir zusammen zu Mittag gegessen haben. Andrea Holthöfer hatte frühzeitig für uns Tische reserviert und so konnten wir in einem separten Gastraum uns für die Rückfahrt stärken. Nachmittags traten wir dann die Heimfahrt  anund trafen um 18 Uhr 30 wieder in Hörste ein. Unser 1. Vorsitzender Dieter Heinrichsmeier bedankte sich bei Andrea Holthöfer und Uli Hesse im Namen aller für die perfekte Organisation des Ausfluges,  den Busfahrer Rene, für die gute Busfahrt. Allen hat es wieder viel Spaß gemacht und die Zusammengehörigkeit wurde wieder gestärkt.

 

 

Spielersitzung im Vereinslokal Dalhoff.

 

Seine erste Spielersitzung leitete unser neuer 1. Vorsitzende Dieter Heinrichsmeier am Freitag, den 12. Mai , im Vereinslokal Dalhoff. Über 40 Musiker und Musikerinnen waren anwesend um sich über die anstehenden Termine und Proben zu informieren. Nach der Begrüßung erfolgte von Andrea Holthöfer ein Vorbericht zum anstehende Ausflug nach Bremen und Bremerhaven. Unsere Kassiererin Britta Ademmer gab einen Zwischenbericht zur Kassenlage ab. Einen Ausblick auf die bevorstehende Schützenfestsaison erfolgte dann von Dieter Heinrichsmeier, wobei noch einige zusätzliche Termine bekanntgegeben wurden. Probenabschluß findet am 3. Juni ab Clemens Büttner Hof statt, verbunden mit Boßeln und einer Wanderung nach Willi Voßebürger, zum Kaffeetrinken. Der Tag klinkt dann im Vereinslokal Dalhoff mit einem Essen aus. Unsere Jugenleiterin Jaqueline Witt gab einen kurzen Rückblick und eine Vorschau für das Programm der Jungendlichen in diesem Jahr bekannt. Ausbilder Christian Rennemeier informierte dann über die geplanten Proben für die nächste Saiason 2017 / 2018. Nächstes Jahr soll auch wieder beim Karnevalumzug am Rosenmontag in Rietberg mitgewirkt werden. Mit einem kleinen Imbiss endete der Abend dann in froher Runde.

 

 

Mai

 

 

Marschprobe mit Ausbilderin vom Heeresmusikcorps Kassel

 

Eine besondere Marschprobe fand am Samstag, den 29. April, am Nachmittag auf dem Schützenplatz in Hörste statt. Hierzu war eine Ausbilderin vom Heeresmusikcorps Kassel anwesend, welche die Marschprobe leitete. Im Hinblick auf die bevorstehende Schützenfestsaison wurde das Tambourcorps vom Anmarsch, in der Bewegung, Schwenkungen, sowie das Anhalten, weitergebildet. Auch Übungen im Stand mit "Rechts und Links um" galt es  korrekt durchzuführen.  Außerdem wurde der "Parademarsch" geprobt. Nach über 3 Stunden endete die Probe.

 

Der Hörster Schützenkönig Patrik Renkamp nutzte die Probe um sich zu informieren und lud das Tambourcorps, auch im Namen seiner Königin Johanna und das 25 jährige Jubelpaar, Birgit und Norbert Renkamp, zum Kränzen vor dem Schützenfest ein. Wir bedankten uns bei ihm hierfür und kommen gerne.

 

Der Ausbilderin wurde zum Abschluß nochmals gedankt und somit sind wir für die Schützenfestsaison gerüstet.

 

 

 

 

wünschen wir allen aktiven und passiven Mitgliedern, sowie den Freunden unsers Verein.

 

 

April

 

 

Jugendliche mit Kreismusikjugend Soest im Sportpark Gelsenkirchen

 

Zu ihrem dreijährlichen Jugendausflug fuhren 18 Jungmusiker und Jungmusikerinnen von uns mit 3 Betreuern in den Sportpark Gelsenkirchen. Die Fahrt wurde von der Kreismusikjugend Soest organsiert, sodass u.a. Kinder und Jugendliche befreundete Vereine aus Dedinghausen, Westereiden oder Lipperode ebenfalls an der Aktion teilnahmen.

Im Sportpark Gelsenkirchen konnte man so viel und so oft LaserTag, Bubble Soccer, Arrow Attack und Poolball spielen wie man wollte und konnte in den siebenstündigen Aufenthalt. Ausgepowert aber voller Spaß und ein bisschen Muskelkater in den nächsten Tagen fuhren unsere Kids per Zug am späten Nachmittag wieder aus dem Ruhrgebiet zum Lippstädter Bahnhof.

 

 

 

März

 

 

Musikalisch den Rosenmontagszug in Rietberg mitgestaltet.

 

Nach einem Frühstück im Vereinslokal fuhren wir am Montag, den 27. Februar, mit dem Bus nach Rietberg. Dort nahmen wir am diesjährigen Rosenmontagsumzug teil, welcher pünktlich um 14 Uhr 11 begann. Als Baumeister Bob verkleidet erfreuten wir das närrische Volk mit unserer Musik. Nach dem Umzug wurde im Festzelt und in den Gaststätten weitergefeiert. Um 19 Uhr fuhren wir wieder zurück nach Hörste zum Vereinslokal Dalhoff, wo der Tag dann in froher Runde ausklang.

 

 

 

Winterball des Heimatschutzvereins Mettinghausen

 

Mit dem Einmarsch  unseres Tambourcorps begann am Samstag, den 4. Frebruar um 20 Uhr, der Winterball des Heimatschutzvereins Mettinghausen in der "Alten Schule". Wir geleiteten mit über 20 Musiker und Musikerinnen das Königspaar Henrik Rübbelke und Königin Marie Köthemann mit ihrem Hofstaat, sowie den Vorstand mit Fahnen in den geschmückten Festsaal. Nach der Begrüßung durch den Oberst Elmar Schulte fand der Königstanz statt. Im weiteren Verlauf des Abend ehrten wir noch das Königspaar und das 25 jährige Jubelkönigspaar Michael und Beatrix Haselhorst.Wir sorgten nun im Festsaal für gute Stimmung. Es war ein gelunger Abend mit viel Spaß für uns alle.

 

 

Februar

 

 

Jahreshauptversammlung des Tambourcorps in der Heimatstube Hörste.

 
Die 49. Jahreshauptversammlung des Tambourcorps Hörste fand am Samstag, den 28. Januar, in der Heimatstube in Hörste statt. Pünktlich um 20 Uhr begrüßte der erste Vorsitzende Wolfgang Korf die Mitglieder. Nach dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder, bei der besonders an Hermann - Josef Schulte, Werner Kukuk und Rudolf Hunold erinnerte wurde, ging es zur Tagesordnung über. Christian Rennemeier, als Geschäftsführer, verlas die Nierderschrift der letzten Jahreshauptversammlung und den Geschäftsbericht 2016. Es folgte der Kassenbericht, welcher von unserer Kassiererin Britta Ademmer vorgetragen wurde. Den Bericht der Kassenprüfer gab Wolfgang Beine anschließend ab. Er bescheinigte der Kassiererin eine vorzügliche Kassenführung und bat nun die Versammlung um Entlastung des Vorstandes. Diese erfolgte einstimmig. Wolfgang Korf hielt nun seine Abschlußrede als erster Voritzender. Er wurde mit viel Applaus von der Versammlung für seine 12 jährige Vorsitzendenarbeit bedacht. Christian Rennemeier veröffnetlichete nun die Wahlergebnisse. Der neue Vorstand setzt sich wiefolgt zusammen:

1. Vorsitzender     Dieter Heinrichsmeier

2. Vorsitzende       Sarah Haselhorst

Geschäftführer     Christian Rennemeier

Kassiererin            Britta Ademmer

Jugendleiterin       Jaqueline Witt

1. Beisitzerin         Ina Bauschke

2. Beisitzer            Jonas Korf

 

Außerdem wurden folgende Tambourmajore gewählt, diese gehören nicht zum Vorstand, falls sie nich ein Vorstandsposten schon ausführen:

1. Tambourmajor     Christian Rennemeier

2. Tambourmajor     Klemens Büttner

3. Tambourmajor     Elmar Hesse

 

Alle wurden für die Dauer von drei Jahren gewählt.

 

 

Wolfgang Korf (rechts) übergab einen gutgeführten und intakten Verein an den neuen 1. Vorsitzenden Dieter Heinrichsmeier und wünschte ihn viel Erfolg für die nächsten Jahre.

 

 

Nun erfolgte die Wahl eines neuen Kassenprüfers. Es wurde für Wolfgang Beine, der turnusgemäß ausschied,  nun Helmut Kemper gewählt.

 

Die Kassenprüfer: Norbert Klaus und Helmut Kemper

 

 

Nun erfolgte die Ehrung verdienter Musiker. Folgende Musiker und Musikerinnen wurden geehrt:

 

Bestandene D 1 Prüfung: Helene Büttner sowie 5 Jahre aktiv: Gian Sträter und Felix Holthöfer

 

 

Für 25 Jahre aktive Arbeit wurde Christian Rennemeier mit einem Orden geehrt, den die 2. Vorsitzende Sarah Haselhorst anheftete. Mit ihm freuete sich der neue 1. Vorsitzende Dieter Heinrichsmeier.

 

 

30 Jahre aktiv: Andreas Wille und Katrin Brümmer. Sie erhielten hierfür die Ehrennadel mit Urkunde.

 

 

40 Jahre aktiv:  Andreas Busshaus. Hierfür erhielt er Urkunden vom Tambourcorps und vom Volksmusikerbund NRW. Es gratulierten der 1. Vorsitzende Dieter Heinrichsmeier und die 2. Vorsitzende Sarah Haselhorst.

 

 

45 Jahre aktiv: Edmund Böckmann (mitte) wurde vom Vorstand hierfür gratuliert und mit einem Präsent bedacht.

 

 

60 Jahre aktiv: Willi Vossebürger ist dieses Jahr seit 60 Jahren aktiv im Tambourcorps tätig. Hierfür erhielt er die   goldene Ehrennadel mit Diamant und den Ehrenbrief vom BDMV. Herzlichen Glückwunsch "Onkel Willi".

 

 

Als Dank für seine Tätigkeit als ehemaliger 1. Vorsitzender erhielt Wolfgang Korf (mitte) die Kreisverbandsorden in Gold vom Volksmusikerbund NRW mit der dazugehörigen Urkunde. Erste Gratulaten waren der Vorstand des Tambourcorps.

 

Als Dankeschön für die Arbeit im Verein erhielt Wolfgang Korf noch eine Jacke und ein Geschenk für seine Frau Birgit.

 

 

Für eine perfekte Getränkebewirtung in der Heimatstube sorgten Simon Wollschäger und Andreas Wille. Ein Dankeschön hierfür.

 

Der neue Vorstand stellte sich zu einem ersten Foto. v. lks.: Geschäftführer und 1. Tambourmajor Christian Rennemeier, Beisitzerin Ina Bauschke, Jugendleiterin Jaqueline Witt, Kassiererin Britta Ademmer, Beisitzer Jonas Korf, 2. Vorsitzende Sarah Haselhorst, 2. Tambourmajor Klemens Büttner und der 1. Vorsitzende Dieter Heinrichsmeier.

 

 

Der neue Vorstand und alle Geehrten stellten sich zum Abschluß zu einem Gruppenfoto zusammen.

 

Mit dem Vereinslied endete die Jahreshauptversammlung. Bei gekühlten Gettränken und einen kleinen Imbiss saß man anschließend noch in froher Runde zusammen.

 

 

 

Winterball des Schützvereins Dedinghausen im Bürgerfreff Dedinghausen

 

Unser erster Auftritt in diesem Jahr führte uns am Samstag, den 14. Januar zum Winterball des Schützenvereins Dedinghausenin den Bürgerfreff Dedinghausen. Pünktlich um 20 Uhr geleiteten wir das Königspaar Guido Plass und Heike Gockel mit ihrem Hofstaat in den Festsaal. Im späteren Verlauf des Abends ehrten wir noch das Königspaar, welches sich mit Getränken bei uns bedankte. Somit war die Saison 2017 für uns eröffnet und alle hatten wieder einmal viel Spaß an diesem Abend.

 

 

 

 

Erste Spielersitzung im neuen Jahr.

 

Schon am Freitag, den 13. Januar, fand in der Heimatstube die erste Spielersitzung in der Heimatstube statt. Wolfgang Korf, als erster Vorsitzender, begrüßte die über 40 anwesenden Musiker und gab die Tagesordnung bekannt. Hauptpunkt dieser Versammlung war die Neuwahl des Vorstandes. Vor der Wahl wurden das Wahlverfahren erklärt. Franz - Josef Kemper stellte sich als Wahlleiter zur Verfügung und wurde von Dieter Krömeke und Andreas Wille als Stimmenzähler unterstützt. Die Ergebnisse der Wahlen werden nach der Bestätigung durch die Jahreshauptversammlung bekannt gegeben. Es folgte ein kurzer Kassenbericht unserer Kassierin Britta Ademmer. Geschäftsführer Christian Rennemeier stellte nun die Termine für 2017 vor. Frank Busshaus erinnerte noch daran die Uniformen auf den neusten Stand zu bringen. Ulrich Hesse informierte über den Stand des Ausfluges nach Bremen. Es wurde auch darüber abgestimmt, daß man in diesem Jahr am Kreisschützfest des Altkreise Lippstadt in Overhagen, teilnehmen will. Zum Schluß stellten sich noch Simon Wollschläger und Marc Busshaus als Mundschenk vor der Probe und in der Probenpause zur Verfügung. Mit einem kleinen Imbiss endete die Spielersitzung.

   

 

 

 

Proben für 2017 haben begonnen.

 

Nach der Pause vom Tambourfest 2016 bis Anfang 2017 finden begannen am Montag, den 9. Januar, wieder die Proben in der Heimatstube. Man will neue Musikstücke proben und sich auf die neue Saison vorbereiten. Der Vorstand freut sich auf ein  zahlreiches Erscheinen der Musiker.

 

 

 

Vorstand besucht Jahreshauptversammlung des Volksmusikerbundes Kreis Soest in Hovestadt

 

Schon am Samstag, den 7. Januar besuchte unserer Vorstand die oben erwähnte Jahreshauptversammlung.  Vor der anstehenden Neuwahl des Vorstandes, am 13. Januar, war dieses ein würdiger Abschlußfür die Arbeit in den letzten Jahren. Unser Trommler Christoph Kukuk, Kreisvorsitzender der Kreisjugendmusik Soest, stellte auf dieser Versammlung seine neue App für die Kreisjugendmusik vor.

 

 

Januar

 

 

2017

 

 

 

Vereinsfoto als Vorbereitung zum 90 Jährigen Jubiläum des Tambourcorps Hörste

 (aufgenommen auf dem Jubelschützenfest in Hörste 2015)

 

 

 

Dieses Bild in hoher Auflösung downloaden:

Download
Vereinsfoto 2015 in Hochauflösung
vereinsfoto_hochaufloesend.jpg
JPG Bild 3.4 MB