Nächster Termin: 2. - 4 Juli Schützenfest in Hörste

Letzte Aktualisierung:  28.06.2016:

  Startseite: Vorexerzieren und  Jungschützenvogelschießen in Hörste, Festprogramm Schützenfest Hörste

 

 

Festprogramm zum Schützenfest in Hörste

 

 

 

 

Johannesprozession in Hörste.

 

Mit unserer Standarte nahmen wir am Sonntag, den 26. Juni, an der Johannesprozession in Hörste teil.

 

Vorexerzieren und Jungschützenvogelschießen in Hörste.

 

Zum Auftakt des diesjährigen Schützenfestes in Hörste fand am Freitag, den 17. Juni, das Vorexerzieren und das Jungschützenvogelschießen auf dem Schützenplatz statt. Zu beiden Anlässen waren wir wie immer zur Stelle. Nach dem Vorexerzieren schoß Daniel Cramer den Rest des Jungschützenvogels ab und ist somit neuer Jungschützenkönig.  Danach begleiteten wir ihn ins Festzelt und ließen ihn hochleben. Mit unserer Stimmungsmusik sorgten wir noch für viel Spaß unter die anwesenden Schützen und Zuschauern im Festzelt.

Juni

 

 

 

Schützenfest in Mönnighausen

 

Am letzten Maiwochenende blegeiteten wir in Mönnighausen von Samstag bis Montag das komplette Schützenfest. Dabei waren wir sowohl Samstag als auch Sonntag mit jeweils über 50 aktive Musikern vertreten.

 

Für unsere 12 Nachwuchsmusiker war dies sehr besonders, da es ihr erstes Schützenfest war bei dem sie drei Tage spielten. Ihren allerersten Auftritt hatten sie beim 90-jähirgen Jubiläumskonzert und der erste Schützenfestauftritt war zuvor an Pfingstsonntag in Westenholz. Wir freuen uns über diese tolle Verstärkung und wünschen den Mädchen auch weiterhin viel Spaß bei vielen schönen (und musikalischen) Stunden!

 

 

 

 

Jubiläum bei der Gaststätte Wohlgemuth in Mönninghausen

 

Zum 200-jährigen Hofjubiläum gratulierten wir am Samstagnachmittag, den 21. Mai bei unserem Musikfreund und Förderer Thorsten Wohlgemuth in Mönninghausen.

 

 

 

Schützenfest in Westenholz

 

Die kalte Sophie lässt beim Schützenfest am 15. Mai grüßen, den es war sehr kalt und regnerisch, als wir zusammen mit der Musikkapelle Westenholz vom Hause Hansel zum Antreteplatz maschierten. Nach einer kurzen Pause ging es dann zum Westenholzer Markplatz, wo die Krönung des neuen Königspaares Thomas und Karin Lummer stattfand.  Wetterbedingt setzte sich dann der Festumzug auf kürzestem Wege zum Festplatz in Gang. Dort erfolgte die Vorstellung des Königspaares mit ihrem Hofstaat, sowie die Ehrung der Jubelpaare. Das Schützenfest lief diesmal unter dem Motto "In guter Nachbarschaft leben, ist aller Schützen streben". Mit einem Vorbeimarsch des Königspaares und den anschließenden Parademarsch endete der Festumzug. Im gut geheizten Festzelt wurde nun kräftig gefeiert. Gegen 17 Uhr 30 holten wir mit der Königskompanie das alte Königspaar vom Thron ab, um es der Königskompanie beitreten zu lassen. Bei guter Stimmung musizierten wir noch im Zelt, bevor wir um 19 Uhr mit dem Bus zurück nach Hörste fuhren. Dort kehrten wir im Vereinslokal Gasthof Dalhoff ein und beendeten damit das Westenholzer Schützenfest für uns.

 

 

 

 

Probenabschluss mit Vogelschießen: Bernd Hesse und Ina Bauschke sind erstes Königspaar des Tambourcorps

 

Als Probeabschluss veranstaltete wir am 14. Mai eine kleine Fahrradtour mit anschließend Vogelschießen beim Gasthof "Zur Schwalbe" in Öchtringhausen. Gut gelaunt fuhren wir zuerst zu unser Flötisten Norbert Hesse auf das Herlar. Dieser hatte kühle Getränke für uns bereit gestellt. Somit war der Start gelungen. Weiter fuhren wir dann nach Garfeln zum Hof Gierse - Westermeier, wo unsere Flötistin Kirsten Gierse Westermeier und ihr Bruder Trommler Martin, verstärt mit mehreren jungen Damen unseres Corps, ein Kuchenbufett mit vielen Leckereien und Kaffee aufgebaut hatgten. Für Getränke war ebenfalls gesorgt worden. Somit fuhren wir gestärkt weiter zu unserer 2. Vorsitzenden Sarah Haselhorst nach Mönninghausen, wo wir eine wieder gut bedient wurden. Nun aber nach Öchtringhausen, wo schon die anderen Musiker von uns warteten.

 

Nach einer kurzen Schießeinweisung durch Hubert Busch ging es zum Vogelschießen über. Alle Anwesenden beteiligten sich am Schießen. Den ersten Schuß gab unsere "Spielerin des Jahres" Anna Witt ab. Es wurde zuerst auf die Insignien geschossen.

 

Apfelrinzessin Lea Bußhauß

Faßprinz Robin Fuchs

 


Zepterprinz Dieter Krömeke

und Kronprinz Andreas Wille

 


Bernd Hesse sicherte sich im vierten Durchgang die Königswürde und nahm sich Ina Bauschke zur Königin. Das neue Königspaar wurde von allen kräftig gefeiert. Alle gratulierten Bernd zu seine Königsschuß. 

 

König Bernd Hesse auf den Schultern seiner Mitstreiter

Das Königspaar Ina Bauschke und Bernd Hesse

 


Nun ging es in den Saal des Gasthofes, wo schon ein Grillbufett auf uns wartete. Nachdem sich alle gestärkt hatten stellte sich das neue Königspaar uns vor. Die Feier begann dann mit dem Königstanz. Es wurde noch viel getanzt, gelacht und alle hatten Spaß an diesem gelungen Tag.

Den die vielen Helfer und Organisatoren sei an dieser Stelle nochmals herzlich gedankt.

 

 

 

Wir haben es auf die Titelseite der Udener Zeitung "De Mooi Uden Krant" geschafft

 

Zum ersten Mal in unserer Vereinsgeschichte haben wir es auf eine ausländische Zeitung als Titelbild und Schlagzeile geschafft. Die niederländische Zeitung "De Mooi Uden Krant" berichtete in Ihrer Ausgabe vom 9. Mai, also sofort nach unserm Jubiläumskonzert, ausgibig und mit zahlreichen Bildern vom Konzert mit der "Muziekvereniging De Eendtracht Uden" aus dem Stadttheater.

 

Der Link hierzu: http://www.mooiuden.nl/lees/16895/music-night-2-0-in-lippstadt#album

 

und hier ein Link zur Übersetzung von Google Übersetzer:

https://translate.google.de/translate?sl=nl&tl=de&js=y&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&u=http%3A%2F%2Fwww.mooiuden.nl%2Flees%2F16895%2Fmusic-night-2-0-in-lippstadt%23album&edit-text=&act=url

 

 

 

 

Zurück zu den Wurzeln. Gasthof Dalhoff in Hörste seit dem Jubiläum wieder Vereinslokal des Tambourcorps.

 

Seit dem 8. Mai ist der Gasthof Dalhoff wieder offizell das Vereinslokal unseres Tambourcorps. In diesem Gasthof fand schon im Jahre 1926 die Gründungsversammlung unseres Tambourcorps statt, was das neue Vereinwirtsehepaar Xaver und Luzia Dalhoff in einem kurzen Festakt vor dem Gasthof bestätigteten. Auf dem alten Hörster Marktplatz musizierten wir dann, um uns auf die beginnende Schützenfestsaison einzustimmen. Unser 1. Vorsitzender Wolfgang Korf bedanke sich für die freundliche Aufnahme unseres Vereins, und besonders däfür, das die beiden uns ein Schaufenster direkt an der Hörster Straße, für unsere Austellungstücke, zu Verfügung stellten. Alle hoffen auf eine gute Zusammenarbeit in der Zukunft. Vereinwirt Xaver lud uns dann anschließend zu einem Getränk ein und wir verweilten noch in froher Runde im Vereinslokal.

Unser 1. Vorsitzender Wolfgang Korf (links) überreichte unserem neuen Vereinswirtspaar Xaver und Luzia Dalhoff gerne einen Blumenstrauß

 

Abschluss im Vereinslokal in gemütlicher Runde im Vereinslokal

 

 


Das neue Schaufenster an der Hörster Straße

Ein Blick in das Austellungsfenster des Tambourcorps

 

 


 

 

 

Grandioses 90 jähriges Jubiläumskonzert mit der Muziekvereniging De Eendracht Uden im Stadttheater Lippstadt

 

Endlich war es soweit. Nach langer Vorbereitung und intensiven Üben fand am 7. Mai unser 90 jähriges Jubiläumskonzert zusammen mit der Muziekvereniging Uden aus den Niederlanden statt. Zwei weitere Anlässe zu diesen Konzert waren unsere 40 jährige Freundschaft mit der Muziekvereniging Uden und die 45 jährige Partnerschaft zwischen Lippstadt und Uden.

 

Kurz vor Mittag trafen unsere Freunde aus Uden mit dem Bus und Privatautos ein, um ihre Instrumente auf der Bühne aufzubauen. Um 13 Uhr 30 fand dann eine gemeinsame Probe statt, um die letzten Feinheiten abzustimmen. Es folgte ein Soundcheck und so war man bestens für das Konzert vorbereitet. Mit einem Suppenbufett stärkte man sich am Nachmittag, denn der Tag sollte noch lang werden.

 

Der 1. Vorsitzende der Muziekvereniging De Eendracht Uden nahm diese Pause zum Anlass, unser Tambourcorps herzlich zum 90 jährigen Vereinsjubiläum zu gratulieren und überbrachte uns als Gastgeschenk ein Ständer mit Rollo, auf dem Bilder beider Vereine zu sehen waren.

Dann war es soweit. Um 18 Uhr, in einem fast ausverkauften Stadttheater, liefen wir gemeinsam mit unseren Musikfreunden aus Uden nach einen Intro, das Bilder aus unserer Freundschaft zeigten, unter dem Beifall der Zuschauer auf die Bühne.

 

Mit einem Zusammenspiel wurde der Konzertabend eröffnet.  Wolfgang Korf, unser 1. Vorsitzende, begrüßte nun die Zuschauer und dankte für ihr zahlreiches Erscheinen. Den weiteren Abend führte nun der Moderator Hansi Jürgensmeier gekonnt und humoristisch weiter.

 

Als zweites gingen die Percussions-Gruppe aus Uden mit ihren Tonnen und Schlagstöcken unter anderem eine Leiter hoch und trommelten hierbei gekonnt weiter während weitere Trommler auf Ölfäsern spielten.

 

Wir spielten anschließend zwei Stücke, wobei unser Trommler Dieter Heinrichsmeier bei einem auf den Amboss schlug, das die Funken nur so spritzten. Der Lippstädter Bürgermeister und Schirmherr Christof Sommer, sowie der Udener Bürgermeister Henk Hellegers gratulierten uns herzlich zum Jubiläum mit einer 3 ltr. Flasche "Lippewasser". Die Zuschauer staunten nur über das große Geschenk, aber Bürgermeister Sommer meinte: "Es ist schließlich auch ein großes Tambourcorps".

 

Mit zwei weiteren Darbietungen gaben nun die Udner Musiker, unterstützt vom Udener Gesangsdamenquintett, erneut ihr ganzen Können zum Besten. Aber auch der Moderator tat sich dann als Sänger hervor und sang zum Erstauen der Zuschauer auf Niederländisch. Darauf folgte von uns ein weltbekanntes Lied, dass zum träumen einlud.

 

Dann war es an der Zeit unserm heutigen Geburtstagskind, unsern 1. Vorsitzenden Wolfgang Korf, mit einem kleinen Lied um seinem 53. Geburtstag zu gratulieren.

 

Die nächsten drei Stücke präsentierten unsere niederländischen Musikfreunde bei denen auch u.a. eine Soloklarinette ihren Auftritt hatte.

 

Mit einem beschwingten Marsch begeisterten wir anschließend die Zuschauer ehe im vorletzten Musikstück des ersten Konzerteils die Muziekvereinigung wundervolle Klänge aufspielten.  Alle Musiker zusammen verabschiedeten die Zuschauer mit einem bekannten Marsch die Zuschauer in die Pause.

 

Nach der Pause eröffneten beide Vereine zusammen die zweit Hälfte des Konzertabends. Die Percussions-Gruppe der Muziekvereniging zeigte ihr Können zu Techno-Musik auch diversen Instrumenten. Mit zwei weiteren Gesangseinlagen zeigten das niederländische Damenquintett, wie man ein Publikum begeistern kann.

 

Danach folgten zwei neu erlente Konzertstücken des Tambourcorps wofür wir viel Beifall vom Pubikum ernten durften. 

Genauso viel Applaus erhiteln im Anschluß auch die Udener Musiker für ihre Präsentation darauf.

 

Einen besonderen Höhepunkt bildete unsere Boomhakers Gruppe, die auf Barhockern und Kisten, in schwarzen Anzügen und Sonnenbrille, gekonnt drei Musikstücke vortrugen. Hierbei wurden sie bei einem Lied von einem Udener Saxophonist begleitet. So etwas hatten die Zuschauer noch nicht gesehen und waren hellauf begeistert.

 

Mit den Jacken vom unserm Tambourcorps sangen nun drei Musikerinnen der Muziekvereniging Uden die alte Swingzeit wieder aufleben. Eine Medley aus deutschen Schlagern überaschte einige Zuschauer, denn so etwas haben sie nicht von unseren Nachbarn erwartet. Das Jubiläumskonzert endete mit einem Zusammenspiel beider Kapellen.

 

 

Den Ausbildern beider Vereine wurden Präsente überreicht.

 

Mit stehenden Ovationen bedankten sich die Zuschauer und forderten Zugaben. Diesen Wunsch erfüllten wir, indem wir zusammen mit der Muziekvereniging De Eentacht Uden noch zwei bekannte und beliebte Märsche zum Besten gaben. Hierbei klatschten die Zuschauer so begeistert mit, dass es sie nicht mehr auf den Plätzen hielt.

 

Mit einer Abschlußparty im Vorraum des Stadttheater endete der Abend in guter Stimmung . Für gekühlte Getränke und Würstchen aus dem "Braternoster" war auch für das leibliche Wohl alle gesorgt. An diesem Abend wurde die inzwischen 40 jährige Freundschaft wiedereinmal gepflegt und alle hatte viel Spaß an diesem gelungen Abend.

 

 

Ein herzliches Dankschön an dieser Stelle, an alle die egal  auf welche Art und Weise, sich an dem Gelingen des Jubelkonzertes beteiligt und mitgewirkt haben. Ein besonderer Dank gilt unsern Sponsoren.

 

 

 

 

 

 

90 Jahre Tambourcorps Hörste

 

Neun Jahrzehnte Musik, Gemeinschaft und Tradition

 

HÖRSTE. Die Musiker des Tambourcorps Hörste feiern in diesem Jahr ein ganz besonderes Fest: Ihr 90-jähriges Vereinsjubiläum. Der Verein kann dabei auf eine ereignisreiche Zeit zurückschauen: viele Auftritte auf Schützenfesten, Konzerten und anderen Veranstaltungen lassen die Begeisterung für die Musik sowie den Zusammenhalt zwischen Jung und Alt seit jeher stetig wachsen. Auch die Traditionspflege ist nach neun Jahrzehnten immer noch ein Hauptbestandteil des Tambourcorps.

 

Im Herbst 1926 gründete Josef Hesse den Verein Tambourcorps Hörste. Die ersten Auftritte bestritten die Musiker gerade einmal mit sechs Flötisten und sechs Trommlern. In den darauffolgenden Jahren wuchs das Tambourcorps und spielte auf zahlreichen Veranstaltungen mit Marsch- und Konzertmusik auf. So auch auf den Schützenfesten in Mönninghausen, Mettinghausen und Hörste, die der Verein nun schon seit 1927 begleitet. Aber nicht nur Schützenfeste und Jubiläen stehen auf dem Terminplan der Musiker. Gerade in den letzten Jahren zeigte das Tambourcorps auf vielen Veranstaltungen (bspw. der Lippstädter Musikshow) ihr Repertoire, das weitaus mehr als nur Marschmusik umfasst. Dabei greifen die Musiker gerne auch mal auf ungewohnte Instrumente zurück. So geschehen bei der letztjährigen Musikshow als das Tambourcorps Hörste die bekannte Wilhelm Tell Polka mit den sogenannten Boomwhackers (lange Kunststoffröhren) spielte. Auch mit originellen Marschformationen begeisterte der Verein das Publikum auf Konzerten schon des Öfteren.

 

Das Tambourcorps Hörste besteht aktuell aus 68 aktiven Mitgliedern. 14 Kinder befinden sich momentan in der Ausbildung und freuen sich schon jetzt darauf, den Verein in naher Zukunft tatkräftig zu unterstützen.

 

Die musikalische Ausbildung liegt dem Tambourcorps schon seit jeher besonders am Herzen. Jedes Jahr im Herbst beginnt die Ausbildung der neuen Musiker, die den Verein zukünftig unterstützen möchten und die Gemeinschaft noch größer werden lassen. Die Ausbildung beinhaltet aber nicht nur die musikalische Praxis und Theorie: Auch viele Freizeitaktivitäten, wie Kanu fahren, schwimmen gehen oder die Fahrt zum „Spiel ohne Grenzen“ stehen auf dem Programm.

 

Der Höhepunkt des diesjährigen Jubiläumsjahres ist das Konzert der Musiker am 07. Mai 2016 im Stadttheater in Lippstadt. Die Zuschauer dürfen sich auf ein tolles Programm freuen, das aus vielen altbekannten, aber auch neuen Musikstücken besteht.

 

Um das Programm noch vielseitiger zu gestalten, ist auch wieder die befreundete Musikkapelle „Muziekvereniging De Eendracht Uden“ beim großen Jubiläumskonzert mit dabei. Mit Blasmusik und Gesang unterstützen sie die Musiker aus Hörste und sorgen garantiert für Stimmung!

 

Das Tambourcorps Hörste und die Harmonie de Eendracht Uden sind nun schon seit 40 Jahren miteinander befreundet. Ursprung dieser langjährigen Freundschaft ist eine Verbindung, die Franz-Josef Kemper herstellte. Regelmäßige Besuche und gemeinsame Auftritte erhielten die Freundschaft über eine so lange Zeit aufrecht. Schon jetzt freuen sich die Musiker aus Hörste darauf, viele Stunden mit den Freunden aus Uden zu verbringen.

 

Die Karten für das Jubiläumskonzert am 07. Mai können Sie ab sofort in der Stadtinformation im Rathaus (KWL) für jeweils 9,90 € erwerben.

 

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Webseite des Tambourcorps Hörste unter www.tambourcorps-hoerste.de.

 

Dort können Sie sich auch einmal selbst durch die Chronik des Vereins klicken und die zahlreichen Auftritte und Aktivitäten der Hörster Musiker verfolgen.

 

 

 

Gelungene Generalprobe im Stadttheater Lippstadt zum Jubiläumskonzert

 

Zur Generalprobe am 6. Mai musizierten wir im Lippstädter Stattheater, um uns an die Atmosphäre zu gewöhnen. Ausserdem wurde die Platzverteilung zugeordnet.

 

 

 

 

Mai

 

 

 

Jugendliche nahmen am Spiel ohne Grenzen der Kreismusikjugend Soest in Lipperode teil.

 

Unsere Jugendlichen nahmen am Samstag, den 23. April, beim jährlichen "Spiel ohne Grenzen"  der Kreismusikjugend Soest teil. In der Schützenhalle und auf dem Schützenplatz in Lipperode spielten die Jugendlichen unter dem Motto "Fußball verrückt" und hatten hierbei viel Spaß an den Spielen. Bei zehn Spielen wurden Geschicklichkeit, Feingefühl und die dazugehörige Schnelligkeit unter Beweis gestellt. Fast 100 Jugendliche aus dem Kreis Soest hatten ihre Freude beim Bobby-Car fahren, Kegeln, Einwurfbasketball, Turnschuhweitwurf, Ball jonglieren über Stangen, Kopfball- und Fangballspiel und besonders beim bauen des "High Tower" mit Getränkekisten. Dieser Spielnachmittag dient jedes Jahr zum Kennenlernen der Jugendlichen untereinander und außerhalb des Musizierens. Allen Jugendlichen sei nochmals  für Ihre Teilnahme an dieser Veranstaltung gedankt. Besonderen Dank galt den Organisatoren und den Schützenverein Lipperode für die Bereitstellung des Platzes und der Halle. 

 

 

 

 

Unsern ehemaligen Flötisten und Ausbilder Werner Kukuk wurde das letzte Geleit gegeben.

 

Am Freitag, den 22. April wurde Werner Kukuk in Hörste beerdigt. Wir begleiteten ihn auf seinen letzen Weg mit der Standarte. Er starb am 15. April im Alter von 90 Jahren in Geseke. Das Tambourcorps hat Werner Kukuk viel zu verdanken. Als Flötist musizierte er viele Jahre im Corps mit. Besonders lag ihn die Ausbildung neuer Flötisten am Herzen. So mancher Musiker hat vom ihm das Flöten beigebracht bekommen. Mehrere, heute noch aktive Musiker unseres Tambourcorps, wurden von Werner ausgebildet. Unser Mitleid gilt seinen vier Töchtern.

 

 

 

Intensivproben zum Jubläumskonzert im der Endphase

 

Mit den letzten Intensivproben für das Jubiläumskonzert im Stadttheater in Lippstadt wurde am 16. April im Heimathaus begonnen. Jetzt geht es nur um den Feinschliff meinten unser Übungsleiter Christian Rennemeier und Stefan Gerling.

 

 

 

 

 

April

 

 

 

wünschen wir allen aktiven und passiven  Mitglieder, sowie den Freunden des Tambourcorps.

 

 

 

Vorsitzender Wolfgang Korf nahm teil am Seminar "Vereinszukunft"

 

Unser Vorsitzender Wolfgang Korf (siehe Bilder unten im roten Oberteil) hat am Seminar "Vereinszukunft" teilgenommen, welches durch die Kreismusikjugenden des Kreises Soest und des Hochsauerlandkreises organisiert wurden. Die Leitung des Seminars übernahm Matthias Laurisch, Referent für Bildung und Jugendpolitik der Deutschen Bläserjugend. Die Deutsche Bläserjugend ist die Jugendorginsation des Bund Deutscher Musikverbände (BDMV), vergleichbar mit dem Deutschen Fussball-Bund DFB.

Hier wurden Fragen diskutiert wie: wie bekommt man neue Mitglieder für Musikvereine? Wie bindet man seine Mitglieder? Was kann man für ehemalige Mitglieder tun? Wie finde ich Vorstandsmitglieder? Und viele weitere Themen standen auf dem Programm. Dabei lernten sich die Seminarteilnehmer untereinander kennen, tauschten Erfahrungen und Tipps aus und brachten ihre eigene Meinung mit in das Seminar ein. Zudem zeigte Matthias Laurisch Wege und Möglichkeiten, die man im Alltragstrott eines Musikvereins vielleicht viel zu sehr vernachlässigt hat oder über die man noch nicht bzw. nie nachgedacht hat. So fuhren alle mit vielen Ideen und Anregungen für ihren Verein nach Hause und werden sicherlich viele hilfreiche Punkte mitnehmen. Garantiert auch unser Vorsitzender.

 

 

 

 

Probewochenende in Nottuln

 

Vom Freitag, den 4. März bis Sonntag, den 6. März fand in der Jugenherberge in Nottuln das diesjährige Probenwochenende statt.

 

Los ging es am Freitag, den 4. März vom Heimathaus mit dem Bus aus in Richtung Jugendherberge Nottlun. Dort angekommen nahm man zunächst eine Stärkung entgegen ehe die Zimmer und Betten verteilt bzw. bezogen wurden. Danach ging es von 20.00 Uhr bis 22.30 Uhr in einer Gesamtprobe musikalisch ans Werk. Der Abend schloss mit einem gemütlichen Abend im Aufenthalts- und Essensraum unserer Etage, der aber auch am nächsten Tag zur Probe genutzt wurde.

 

Nach einer recht kurzen Nacht und einem ausgiebigen Frühstück fingen die Proben am Samstag bereits um 9.00 Uhr an. Mit einer kurzen Gesamtprobe stimmte man sich auf den Probetag ein. Es folgt lange und sehr intensive Proben in den Registern. Dabei wurden alle Stücke, die beim Jubiläumskonzert am 7. Mai im Stadttheater Lippstadt auf dem Programm stehen, detailliert in Notierung und Dynamik gespielt bis auch die perfektionstischen Übungsleiter zufrieden waren. Unterbrochen wurden die Registerproben nur durch kleine Pausen sowie das Mittagessen und duch eine Kaffeepause. Nach dieser kamen die Musiker zusammen um gemeinsam ein komplett neues Stück einzustudieren, welches ebenfalls beim Jubiläumskonzert aufgeführt wird. Dies klappte so hervorragend, dass kurz nach 18.00 Uhr der musikalische Teil des Tages beendet werden konnte. Es folgte das Abendessen und ein gemeinschaftlicher Abend, der für großen Spaß sorgte.

 

Auch wenn die zweite Nacht noch kürzer erschien als die erste ging es kurz nach 9.00 Uhr wieder in die Gesamtprobe um das erlernte der letzten beiden Tage zu verinnerlichen. Weitere drei Probestunden wurde an vielen Stellen der Musikstücke detailliert gearbeitet um die bestmögliche musikalische Leistung beim Jubiläumskonzert zu erbringen. Im Anschluß an das Mittagessen machten sich die Musiker wieder auf in Richtung Heimat wo sie gegen 15.30 Uhr am Heimathaus ankamen.

 

Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle bei allen die an dem großen Erfolg des Probewochenendes beteiligt waren: allen Ausbildern, dem gesamten Vorstand, der Jugendherberge Nottuln, dem Busunternehmen und allem Musikern und Musikerinnen. Ein perfektes Wochenende für ein noch perfekteres Jubiläumskonzert am 7. Mai im Stadttheater Lippstadt.

 

 

 

 

März

 

 

 

Winterball des Heimatschutzvereins Mettinghausen

 

Pünktlich um 20 Uhr begann am Samstag, den 20. Februar, der diesjährige Winterball des Heimatschutzvereins Mettinghausen in der "AltenSchule". Frohgelaunt zog das Königspaar Christopher Haselhorst und seine Königin Laura Köring, mit uns voran in den geschmückten Festsaal. Der Oberst begrüßte alle Anwensenden und wünschte Ihnen einen vergnüglichen Abend. Das Königspaar hatte uns einen Tisch reserviert, auf dem eine Flasche Likör mit unsern Vereinsbild und den Bild des Königspaares mit Hofstaat aufgeklebt war. Herzlichen Dank hierfür. Es folgte dann der Königstanz. In der Tanzpause ehrten wir dann das Königspaar und die 25 und 50 jährigen Jubelpaare und ließen Sie hochleben. Mit einem Tanz des Hofstaat endete der offizelle Teil und es wurde noch bis spät in die Nacht gefeiert.

 

 

 

 

Rosenmontagsumzug in Rietberg wurde wegen Sturm- und Wetterwarnungen abgesagt und trotzdem feierten wir Karneval in Rietberg.

 

 

Mit einem Frühstück im Vereinslokal Dalhoff begann am Montag, den 8. Februar, die Vorbereitungen zum Rosenmontag in Rietberg. Kurz nach dem Frühstück erfuhren wir durch jedoch, dass aufgrund von Sturm- und Regenwarnungen, der Rosenmontagzug ausfällt. Nach Rücksprache mit dem Busunternehmen teile uns dieser mit, das der Bus trotzdem wie gewohnt uns nach Rietberg hin- und zurückfahren würde. So machten wir uns nach Rietberg auf. Dort feierten mit kurzen Musikeinlagen in einer Gastwirtschaft und in einer Scheune Karneval. Zum Abschluss ging es noch ins Partyzelt. Gegen 19 Uhr 30 trafen wir wieder in Hörste ein und musizierten noch kurz im Vereinslokal. Bleibt zu hoffen, das uns der Wettergott im nächsten Jahr nicht im Stich lässt.

 

 

 

 

 

Februar

 

 

 

48. Jahreshauptversammlung mit vielen Ehrungen

 

Im Anschluß an die Spielersitzung erfolgte nach einer kurzen Pause am Samstag, den 30. Janaur um 20 Uhr die Jahreshauptversammlung des Tambourcorps Hörste. Hierzu waren ausser den aktiven auch mehrere passiv Mitglieder des Vereins anwesend. In seiner Begrüßung erwähnte der 1. Vorsitzende Wolfgang Korf besonders die Ehrenmitglieder Willi Voßebürger, Wolfgang Streit sowie den Ehrentambourmajor und Kaiser der Kirchspielschützenbruderschaft Hörste, Franz Josef Kemper. Außerdem galt ein Gruß unseren Trommler Christoffer Haselhorst als amtierender König des Heimatvereins Mettinghausen. Vom Kreisvorstand war der neue Geschäftsführer Bernhard Haneke, der Vorsitzende der Kreismusikjugend Christoph Kukuk und die zweite Vorsitzende Rebecca Haselhorst anwesend.

 

Als erstes gedachtet man den verstorbenden Mitglied Anton Kemper, der im Alter von 94 Jahre verstarb.

Der Geschäftsführer Christian Rennemeier verlas nun das Protokoll der 47. Jahreshauptversammlung vom Jahre 2015. Anschließend folgte von ihm der Geschäftsbericht 2015.  Unsere Kassiererin Britta Ademmer stellte dann den Kassenbericht vor und erläuterte die erfolgten Ein- und Ausgaben. Kassenprüfer Wolfgang Beine bescheinigte der Kassiererin eine vorbildliche Kassenführung und bat die Kassiererin und den Vorstand zu entlasten. Die Versammlung folgte dem Vorschlag und entlastete einstimmig den Vorstand. Als neuer Kassenprüfer wurde Norbert Klaus für zwei Jahre gewählt. Er prüft nun mit Wolfgang Beine die Kasse im nächsten Jahr.

 

Nun die Ehrungen auf der Jahreshauptversammlung. Allen Geehrten einen Herzlichen Glückwunsch !

 

Leisungsabzeichen mit Urkunden für die bestandene D1 Prüfung erhielten (von links):

Lara Holthöfer, Lea Bußhaus, Anna Witt und Maike Hagenhoff (ausserdem noch Helena Büttner)

 

 

Geehrt für 10 Jahre aktiv im Verein vom 1. Vorsitzenden wurden (von links):  Jonas Korf, Martin Gierse-Westermeier, Klemens Büttner und Andreas Gehrmann

 

 


Geehrt für 15 Jahre aktiv im Verein (von rechts):

Marcel Berhorst, Ina Bauschke, Christopher Haselhorst und Sarah Kückmann

 

 

Geehrt für 20 Jahre aktiv im Verein:

Christoph Kukuk (links) und Rebecca Haselhorst (rechts)

 

 


Geehrt für 25 Jahre aktiv im Verein:

Domink Haselhorst (links)

Die Ehrung wurde aus 2015 nachgeholt

 

 

Geehrt für 25 Jahre passiv im Verein:

Robert Schäfer (links) und Bernhard Haneke (rechts)

 

 



Geehrt für 40 Jahre aktiv im Verein: Bernd Hesse (rechts)

 

 

Geehrt für 40 Jahre passiv im Verein:

Norbert Klaus (links) und Berni Kißler (rechts)

 

 


Besonders geehrt wurden für 55 Jahre Zugehörigkeit im Verein (von rechts): Franz Josef Kemper, Wolfgang Kukuk, Berni Kißler und Norbert Klaus. (Es fehlen: Dieter Krömeke, Hermann Josef Schulte und Ulli Büttner)

 

 

Alle Geehrte mit dem 1. Vorsitzenden Wolfgang Korf (rechts)

 

 

 

 


Unter Verschiedenes teilte Christoph Kukuk mit, das am heutigen Tage eine neues Update für die Hompage eingestellt wurde, welche sich nun besonders mit dem Handy und den Tablets besser bedienen lässt. Wolfgang Korf verkündete der Versammlung mit, dass nun ein neues Vereinslokal mit dem Gasthof Dalhoff in Hörste gefunden wurde. Mit dem  Vereinslied wurde die Versammlung gegen 21.30 Uhr geschlossen. Zum Abschluß wurde noch ein kleiner Imbiss gereicht und man verweilte bei kühlen Getränken und interesanten Gespräche noch in der Heimatstube. Allen die diese Versammlung mitgestaltet haben ein herzlichen Dank an dieser Stelle.

 

 

 

Erste Spielersitzung 2016 im Heimatstube in Hörste

 

Am Samstag, den 30. Januar fand um 18 Uhr in der Heimatstube die erste Spielersitzung in diesem Jahr statt. Der erste Vorsitzende Wolfgang Korf begrüßte hierzu ca. 50 Musiker/innen und besonders die Ehrenmitglieder Willi Vossebürger, Wolfgang Streit und den Ehrentambourmajor Franz Josef Kemper, sowie von der Kreismusikjugend Soest den ersten Vorsitzenden Christoph Kukuk und die zweite Vorsitzende Rebecca Haselhorst. Er gab einen kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr und eine Vorschau für unser diesjähriges Jubiläumsjahr. Für unseren ersten Auftritt im Stadttheater bedankte sich Bürgermeister Christoff Sommer mit einen Brief, welcher vergelesen wurde. Eine schöne Geste des Bürgermeisters. Nun verlas Kassiererin Britta Ademmer einen kurzen Kassenbericht. Die Übungsleiter stellten das Programm für die nächsten Wochen bis zum Jubiläumskonzert vor. Der Vorstand unterichtete die Versamlung über die Verhandlungen mit den Schützenvereinen und die sich hieraus ergebenen Änderungen.  Weiterhin wurde mitgeteilt, das sich um die Bekleidungen Frank Bußhaus kümmert und nur hierüber neue Uniformen oder Hüte bestellt werden können. Jugendleiter Jonas Korf gab einen Jahresrückblick, sowie eine Vorschau für die Termine 2016 der Jugendlichen bekannt. Da unser Vereinslokal Schulte in Garfeln geschlossen ist, wurde vom Vorsitzenden der Gasthof Dalhoff in Hörste als neues Vereinlokal vorgeschlagen und durch die Versammlung als neues Vereinslokal bestätigt. Abgestimmt wurde auch über das Bundesschützenfest in Bad Westernkotten. Um 19 Uhr 45 endete die Versammlung.

 

 

 

Einladung zur Jahreshauptversammlung für alle aktiven und passiven Mitglieder

am Samstag, den 30. Januar um 20 Uhr in der Heimatstube Hörste

 

Im Hinblick auf das 90 jährige Jubiläum wird auf dieser Versammlung besonders auf die Veranstaltungen in diesem Jahr eingegangen. Der Vorstand freut sich auf rege Teilnahme.

 

 

 

Besuch beim Winterball der St. Joseph Schützenbruderschaft Westenholz

 

Erfreut zeigten sich der Oberst und das Königspaar vom Besuch unserer Vorstandmitglieder beim Winterball am 16. Januar der St. Josehp Schützenbruderschaft Westenholz. Ja dann: Ein Prost auf weitere gute Zusammenarbeit.

 

von links: Jonas Korf, Klemens Büttner, Königspaar Georg und Stefanie Ebbesmeier, Christian Rennemeier und Oberst Uwe Erkelenz.

 

 

 

Große Resonanz in der Presse nach dem Auftritt beim Neujahrsempfang im Stadttheater

Die Zeitung "Der Patriot" setzte unsere "Baumeister Bob Band" als Hauptbild in ihrer Ausgabe vom Montag, den 11. Januar. Ebenso wurde auf der ersten Lokalseite der Stadt Lippstadt, ein Bild von unserm Auftritt veröffentlich. Die Zeitung lobte unser Tambourcorps und gratulierte zum 90 jährigen Vereinsjubiläum. Ein Dank an dieser Stelle der Zeitung "Der Patriot".

 

 

 

Erster Auftritt zum Neujahrsempfang der Stadt Lippstadt war beste Werbung für das 90 jährige Jubiläumskonzert

Zu Beginn des Jahres hatten wir am Sonntag, den 10. Januar, morgens um 11 Uhr unseren ersten Auftritt. Die Stadt Lippstadt hatte uns eingeladen, aus Anlass des Neujahrempfanges der Stadt Lippstadt im Stadttheater zu musizieren. Mit der Standarte und 35 Musikern marschierten wir als erstes die Bühne. Der Tambourmajor Christian Rennemeier und unser 1. Vorsitzender Wolfgang Korf wurden nun von der Moderatorin Julia Scharte vorgestellt. Diese beantworteten Fragen zu unserem Verein, wobei an dieser Stelle besonders auf das 90 jährige Vereinsjubiläum des Tambourcorps Hörste und die 40 jährige Freundschaft mit der Musikkapelle "Harmonie de Eentracht Uden" aus der Lippstädter Partnerstadt hingewiesen wurden. Beide Vereine geben am Samstag, den 7. Mai,  um 18 Uhr im Stadttheater Lippstadt aus diesem Anlass zusammen ein Festkonzert. Wolfgang Korf nutzte die Gunst der Stunde um für dieses Konzert schon jetzt Werbung zu machen. Nun erfreuten wir die Zuschauer mit einem "Marsch - Polka Mix". Unsern zweiten Auftritt absolvierten zuerst unsere "Baumeister Bob Band" mit ihren Boomwharckes mit der "Wilhelm Tell Ouvertüre", Die Zuschauer waren begeistert und spendeten viel Applaus. Nun spielten wir als Abschluss des Neujahrsempfang den Marsch "Alte Kameraden", wobei unser Tambourmajor die Zuschauer zum Mitklatschen aufforderte. Diese folgten der Einladung gern und spendeten uns einen großen Abschiedsapplaus. Rundherum ein gelungener Start für uns in das Jubiläumsjahr.

 

 

 

 Jahreshauptversammlung des Kreisvolksmusikerbundes Soest in Ampen

Im neuen Jahr, am Samstag, den 9. Januar, nahm unser 1. Vorsitzender Wolfgang Korf , an der obengenannten Sitzung teil, um sich so auf den neusten Stand und das Geschehen in der Volksmusik im Kreis Soest für uns zu informieren. Mit Karl-Heinz Schulte aus Lippetal wurde ein neuer Kreisvorsitzender gewählt. Ebenso wurde Bernhard Haneke vom Tambourkorps Ehringhausen als neuer Geschäftführer gewählt. Rüdiger Maas schied nach 25 jähriger Tätigkeit als Beisitzer aus dem Vorstand aus. Auf dieser Versammlung verlas Christoph Kukuk als Vorsitzender der Kreismusikjugend seinen Jahresbericht. Weitere Informationen unter:

 www.vmb-soest.de

 

 

 

Neues Vereinsfoto als Vorbereitung zum 90 Jährigen Jubiläum des Tambourcorps Hörste

 (aufgenommen auf dem Jubelschützenfest in Hörste 2015)

 

 

 

Dieses Bild in hoher Auflösung downloaden:

Download
Vereinsfoto 2015 in Hochauflösung
vereinsfoto_hochaufloesend.jpg
JPG Bild 3.4 MB

 

 

 

Januar